Archiv für den Monat: Juli 2014

Tag 12: Die Königsetappe

Heute ist es so weit. Laut Aussage der „Experten“ ist unsere heutige Etappe die schwierigste von allen. Wir hatten uns trotz relativ kurzer Nacht gut erholt.
Nach einem Frühstück ging es gegen 10:00 Uhr, frisch mit Sonnencreme versorgt,
bei 20 Grad Celsius los!

Erste Pause war gegen 11:10 Uhr. Nach einem Cafe und Panini ging es weiter.
DSC_1952_Roma-in-Bici_Tag_12_web
Weiterlesen

Tag 11: Po-Ebene – Zweiter Versuch

Heute Morgen gab es den üblichen nächtlichen Regen. Verluste gab es bei Max und Andreas die beide draußen Schlafen wollten. Max hatte seine Tasche nicht verschlossen und Andy den Schlafsack im Regen vergessen. Beide verbrachten eine Stunde am Fön dem Caravanplatzes.

10:00 Uhr war Abfahrt. Es ging sehr Zäh voran und wir hatten mit dem schlechten Weg zu Kämpfen. Nasser Schotterweg mit tiefen Pfützen inkl. Schlangen waren mit von der Partie.
Weiterlesen

Tag 10: Po-Ebene und Schikanen

Nach dem starken Regen gab es diesmal erst 9:30 Uhr Frühstück.
Jojo und Thomas mussten auf der Veranstaltungsbühne schlafen, da ihr Zelt inkl. Schlafsack nass war. Ich habe mich ebenfalls mit auf die Bühne gelegt, da das Zelt auf meiner Seite zu schräg stand. Thomas konnte fast nicht schlafen, da er Sorge hatte, das der Schlafsack durch den Trockner wieder nutzbar wird.
DSC_1922_Roma-in-Bici_Tag_10_web
Weiterlesen

Tag 9: Nachtrag

Zum Glück kümmere ich mich um den Blog. :-)
WLAN kostet hier am Platz 4€ die Stunde, ist grotten langsam
und nur an der Infotheke Verfügbar.

Dies hatte gestern auch seine guten Seiten:
Beim Blog Update Goss es wie aus Kübeln!
DSC_1917_Roma-in-Bici_Tag_09_web
DSC_1918_Roma-in-Bici_Tag_09_web
DSC_1919_Roma-in-Bici_Tag_09_web
DSC_1920_Roma-in-Bici_Tag_09_web
DSC_1921_Roma-in-Bici_Tag_09_web

Ein Bach ging von Haupteingang über die Straße zu den Campern.
Thomas und Jojo waren am stärksten betroffen.
Schlafsack und Zelt waren nass. Beide schliefen auf der „Kinderanimationsbühne“.
Für Thomas lief der Trockner ein paar mal die Nacht.

Ich gesellte mich dann auch dazu, da ich mit der Hälfte vom Körper, im Zelt,
ca. 15% Steigung hatte.

UPDATE:
Dies wurde im Tag 9 nachträglich hinzugefügt.