Erfolgreiches Ende des dritten Tages!

Kurze Anmerkung zu gestern:
Nach dem Blogupdate, goss es aus Kübeln. Am Vortag waren wir gut geschützt, diesmal wurden wir überrascht und mussten in die Zelte flüchten.
Heute Morgen hatten wir bis zum Start um 9:30 Uhr trockenes Wetter. Kurze Zeit später regnete es dann.
Nach den ersten 23 km war die erste Pause gegen 11 Uhr kurz vor Wörnitz.
45 Minuten später war der Tank wieder voll.
DSC_1733_Roma-in-Bici_Tag_03_web

DSC_1735_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Die nächste Regenerationspause genossen wir 13:37 Uhr im freien nach Dinkelsbühl. In Dinkelsbühl selbst, war es uns zu gefährlich bei einem Fest an der Biergarnitur zu „versacken“.
DSC_1736_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1738_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Auf dem Weg zum Etappenziel hatten wir noch einmal Glück im Unglück.
Wir mussten unsere Wasservoräte auffüllen, und entschlossen uns zum nächsten Ort zu fahren, in der Hoffnung auf einen Getränkehändler zu stoßen.
Bis zum nächsten Ort kamen wir nicht, erhielten aber Hilfe von ein paar ansässigen mit Hof und Unterstand. Erst gab es Wasser, dann brach ein Gewitterguss über uns ein.
Dank Unterstand, kein Problem.
DSC_1739_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1740_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1741_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Ca. 20 Minuten später hörte es auf und wir konnen weiter fahren.
Nochmals Vielen Dank an die Besitzer!

Dann gab es das erste Unglück. An Jojo’s rechter Pedale löste sich eine Schraube und wir müssten nun bei der nächsten Gelegenheit Ersatz finden.
Fahren ging aber komfortabel bzw. sicher sieht anders aus.

Da die Mittagspause mehr oder weniger ausgefallen war, erreichten wir gegen 16:45 Uhr die nächste Einkaufmeile.
DSC_1742_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1747_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Der Einkauf für den Abend lief wie gewohnt, Pedalen haben wir auch bekommen. Nur die Halteschraube (15er Maulschlüssel) ließ sich nicht lösen. Jojo trennte sich von uns, um noch Hilfe von einer Werkstadt zu bekommen. Leider Erfolglos, wie er später berichtet hatte.

Wir mussten aber bis spätestens 19:30 Uhr an der Turnhalle sein, die für uns organisiert wurde. 18 Uhr fuhren  wir die vermeintlichen 20 km, die letztendlich 26 km waren und kamen rechtzeitig gegen 19:20 Uhr an.
Zum Essen gab es wieder Maultaschen, da diese am Vortag sehr beliebt waren.
DSC_1748_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1749_Roma-in-Bici_Tag_03_web
DSC_1751_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Wir hoffen für morgen auf gutes Wetter, weiterhin gute Fahrt  und einen reibungslosen Tausch der defekten Pedale!

Idyllischer Anblick bei Nacht:
DSC_1753_Roma-in-Bici_Tag_03_web

Hier die Bilder des Tages als Galerie:

2 Gedanken zu „Erfolgreiches Ende des dritten Tages!

  1. Birgit Schrötter

    Hallo, in Gedanken bin ich ganz nah bei euch, zumindest mal bis zum Gardasee, aber bestimmt auch danach noch! In Dinkelsbühl könnte man auch im Weib’s Brauhaus versumpfen! :) Leichte Sonne, Rückenwind, reparierte Pedale … all das wünsche ich euch für heute! Go on – bzw. ride on!!! Ganz liebe Grüße schickt euch Birgit

    Antworten
  2. Hartmann Ralf

    Hallo ihr Radwallfahrer,
    bin in Gedanken bei euch. Wünsche euch eine gute Zeit unterwegs und eine gute Ankunft in Rom, aber wie heißt es schon bei Asterix alle Wege führen nach Rom.
    Gruß
    Ralf
    (Diakon-„Anwärter“ und Praktikant)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *